Sozialkasse des Gerüstbaugewerbes

Zusatzversorgung

Anträge und Formulare für Altersversorgungsleistungen

Die Zusatzversorgungskasse hat keine Kenntnis davon, wann ein Arbeitnehmer in die gesetzliche Rente eintritt. Zudem liegen ihr nur Informationen zu den Beschäftigungszeiten im Gerüstbauer-Handwerk vor. Andere Zeiten, die bei der Leistungshöhe berücksichtigt werden können, sind nicht bekannt.

Die Zusatzversorgungskasse benötigt daher zur Prüfung eines Anspruchs auf Renten- oder Hinterbliebenenbeihilfe einen ausgefüllten und unterschriebenen Antrag.

Antrag auf Rentenbeihilfe 

Antrag auf Hinterbliebenenbeihilfe

Dem Antrag auf Rentenbeihilfe sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Den ersten Rentenbescheid der Deutschen Renten- oder Unfallversicherung
    (1. Seite, Rückseite der 1. Seite und Versicherungsverlauf) in Kopie
  • Original-Beitragsnachweise anderer Zusatzversorgungskassen (sofern vorhanden), oder ansonsten
  • Tätigkeitsnachweise von Beginn der Arbeitsaufnahme im Bau- bzw. Gerüstbaugewerbe bis einschließlich 31.12.1981
  • Original Sozialkassennachweise/Zusatzversorgungskarten der Zusatzversorgungskasse des Gerüstbaugewerbes VVaG (Teile C) ab 1982 bis zum Ausscheiden aus dem Gerüstbaugewerbe
  • Bestätigung der Elterneigenschaft (Kopie Geburtsurkunde Ihres Kindes/ Stiefkindes/Pflegekindes) für ggf. zu entrichtende Pflegeversicherungsbeiträge

Dem Antrag auf Hinterbliebenenbeihilfe sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Witwen- Rentenbescheid (Kopie) 1. Seite, Rückseite der 1. Seite - nach Erhalt
  • Sterbeurkunde (Kopie)