Die Zusatzversorgungskasse des Gerüstbaugewerbes VVaG (ZVK)

Die Zusatzversorgungskasse des Gerüstbaugewerbes VVaG leistet an langjährig im Gerüstbauer-Handwerk tätige Arbeitnehmer eine monatliche Beihilfe zur gesetzlichen Rente. Außerdem erhalten die Hinterbliebenen der Versicherten eine einmalige Hinterbliebenenbeihilfe. Dabei richtet sich die Höhe der Beihilfe nach der Zugehörigkeit zum Gerüstbaugewerbe. Zusätzlich werden aber auch Zeiten der Krankheit und der Arbeitslosigkeit in begrenztem Maße einbezogen.

Ebenso gelten Arbeitsverhältnisse im Bauhaupt- und Baunebengewerbe, im Maler- und Lackiererhandwerk, im Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk sowie im Dachdeckerhandwerk unter anderem als anrechenbare Zeiten. Damit richtet sich die Höhe der Beihilfe nicht ausschließlich nach Zeiten, in denen auch Beiträge an die Zusatzversorgungskasse entrichtet wurden. Vielmehr werden bei der Höhe der Leistungen bewusst soziale Aspekte berücksichtigt.