Urlaubsabgeltung

Anspruch auf Urlaubsabgeltung durch Auszahlung des Urlaubsentgelts und des zusätzlichen Urlaubsgeldes in Höhe von 30 Prozent des Urlaubsentgelts besteht, wenn der Arbeitnehmer

  1. länger als drei Monate nicht mehr in einem Arbeitsverhältnis zu einem von diesem Tarifvertrag erfassten Betrieb gestanden hat, ohne arbeitslos zu sein,
  2. als Gelegenheitsarbeiter, Werkstudent, Praktikant oder in ähnlicher Weise beschäftigt war und das Arbeitsverhältnis vor mehr als drei Monaten beendet wurde,
  3. nicht mehr von diesem Tarifvertrag erfasst wird, ohne dass sein Arbeitsverhältnis endet, und er nicht innerhalb von drei Monaten erneut von diesem Tarifvertrag erfasst wird,
  4. länger als drei Monate nicht mehr in einem Arbeitsverhältnis zu einem von diesem Tarifvertrag erfassten Betrieb gestanden hat und berufsunfähig oder auf absehbare Zeit außerstande ist, seinen bisherigen Beruf im Gerüstbauer-Handwerk auszuüben und dies durch ärztliches Attest nachweist,
  5. Altersrente oder Rente wegen Erwerbsunfähigkeit bezieht und dies durch Rentenbescheid nachweist,
  6. in ein Angestellten- oder Ausbildungsverhältnis zu einem Betrieb des Gerüstbauer-Handwerks überwechselt,
  7. wenn der ausländische Arbeitnehmer endgültig in sein Heimatland zurückkehrt,
  8. wenn der Arbeitnehmer auswandern will.

Eine Abgeltung in anderen als den vorstehenden Fällen ist ausgeschlossen.

Arbeitslosigkeit ist kein Abgeltungsgrund.

In den Fällen a) bis c) besteht der Abgeltungsanspruch gegenüber der Sozialkasse. Dieser Anspruch ist nur insoweit zu erfüllen, soweit bereits Beiträge für die Finanzierung des Urlaubsanspruches geleistet wurden. Die Urlaubsabgeltung wird abzüglich des Arbeitnehmeranteils zur Sozialversicherung und der pauschalen Lohnsteuer ausbezahlt. Die Sozialkasse zahlt den einbehaltenen Arbeitnehmeranteil zur Sozialversicherung an den letzten Arbeitgeber aus und führt die Lohnsteuer an die zuständige Finanzbehörde ab.

In den Fällen d) bis h) ist der Arbeitgeber zur Auszahlung der Urlaubsabgeltung verpflichtet, bei dem der Arbeitnehmer zuletzt beschäftigt war.