Übersicht

Anspruchsvoraussetzungen

Arbeitsverhältnis als gewerblicher Arbeitnehmer in einem Betrieb des Gerüstbauer-Handwerks.   

 

Urlaubsanspruch

  • 30 Arbeitstage pro Kalenderjahr, d.h.
  • nach zwölf Beschäftigungstagen bzw. bei Schwerbehinderten nach zehn Beschäftigungstagen ergibt sich ein Anspruch auf einen Tag Urlaub.

 

Höhe des Urlaubsgeldanspruchs

  • Urlaubsentgelt: 11,4 Prozent (Schwerbehinderte 13,7 Prozent) des sozialkassenpflichtigen Bruttolohnes
  • Mindesturlaubsvergütung wird gewährt
    • für unverschuldete Krankheit außerhalb der Lohnfortzahlung; hier ermittelt sich der Urlaubsgeldanspruch in Höhe von 14,82 Prozent aus dem Bruttolohn des zuletzt abgerechneten Entgeltabrechnungszeitraums ohne Lohnfortzahlung,
    • für jede witterungsbedingte Ausfallstunde in der Zeit vom 1. Januar bis 31. März und 1. November bis 31. Dezember, für den der Arbeitnehmer Überbrückungsgeld oder Saison-Kurzarbeitergeld bezieht, in Höhe von 0,60 Euro pro Ausfallstunde (max. 400 Ausfallstunden im Urlaubsjahr)
  • Zusätzliches Urlaubsgeld 30 Prozent des Urlaubsentgeltes 

 

Erstattungsanspruch des Arbeitgebers

  • Ausgezahltes Urlaubsentgelt
  • Ausgezahltes zusätzliches Urlaubsgeld
  • zuzüglich 35 Prozent des Urlaubsgeldes (Urlaubsentgelt und zusätzliches Urlaubsgeld) für die auf den Arbeitgeber entfallenden Sozialaufwendungen