Arbeitnehmerkontoauszug und Versicherungsnachweis

Im Arbeitnehmerkontoauszug für gewerbliche Arbeitnehmer werden die Beschäftigungsdaten eines Jahres dokumentiert. Der Arbeitnehmer benötigt diese als Nachweis

  • für die bestehenden Resturlaubsansprüche und die verbleibenden Überbrückungsgeldstunden sowie
  • der Wartezeiten bei einer späteren Beantragung einer Renten- oder einer Hinterbliebenenbeihilfe.


Der Versicherungsnachweis für kaufmännische und technische Angestellte enthält die Beschäftigungsdaten eines Jahres als Nachweis

  • der Wartezeiten bei einer späteren Beantragung einer Renten- bzw. Hinterbliebenenbeihilfe.

 

Der Arbeitnehmerkontoauszug und der Versicherungsnachweis werden auf Basis der an die Sozialkasse gemeldeten Daten erstellt. Der Arbeitgeber bescheinigt durch Unterschrift, dass diese vollständig und korrekt sind. Sie werden dem Arbeitnehmer ausgehändigt, entweder bei ungekündigtem Arbeitsverhältnis bis zum 31. März des Folgejahres oder bei unterjähriger Beendigung des Arbeitsverhältnisses zum Zeitpunkt des Ausscheidens.

Bei einem Arbeitgeberwechsel ist der Arbeitnehmerkontoauszug dem Folgearbeitgeber zu übergeben, sofern dieser am Sozialkassenverfahren teilnimmt.