Übersicht

Lohnausgleich

Anspruchsvoraussetzungen

Anspruch auf Lohnausgleich hat jeder gewerbliche Arbeitnehmer,

  • dessen Arbeitsverhältnis zu einem Betrieb des Gerüstbauer-Handwerks am 23. Dezember besteht und
  • der in dem Kalenderjahr, in das der 23. Dezember fällt, mehr als dreizehn Wochen (= mehr als 91 Kalendertage) Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisse in Betrieben des Gerüstbauer-Handwerks nachweist.

 

Lohnausgleichszeitraum

Lohnausgleich wird gewährt vom 24. Dezember bis 26. Dezember sowie für den 31. Dezember und den 1. Januar.

 

Höhe des Lohnausgleichs

Die Höhe des Lohnausgleichs bemisst sich aus dem Stundenlohn der letzten Lohnabrechnungsperiode. Bei Teilzeitbeschäftigen wird dieser im Verhältnis tatsächliche Arbeitszeit zur tariflichen Arbeitzeit berechnet. Die Sozialkasse erstellt jährlich eine Lohnausgleich-Tabelle, aus welcher sich der aus dem Stundenlohn zu errechnende Lohnausgleichsbetrag ablesen lässt.

 

Erstattungsanspruch des Arbeitgebers

Ausgezahlter Lohnausgleich zuzüglich 35 Prozent des Lohnausgleichs für die auf den Arbeitgeber entfallenden Sozialaufwendungen.