Berufsfortbildung

Vorbereitungslehrgang auf die Abschlussprüfung zum Gerüstbauer/zur Gerüstbauerin nach § 45 Abs. 2 Berufsbildungsgesetz (BBiG)

Gewerbliche Arbeitnehmer des Gerüstbauer-Handwerks ohne abgeschlossene Berufsausbildung im Gerüstbauer-Handwerk oder einem einschlägigen anerkannten Ausbildungsberuf haben die Möglichkeit, die Prüfung zum Gerüstbauer/zur Gerüstbauerin nach § 45 Abs. 2 BBiG nachzuholen. Die Dauer des Vorbereitungslehrgangs beträgt achtzehn Wochen.

Anspruch auf Leistungen der Sozialkasse wegen Teilnahme an einem von der Sozialkasse anerkannten Vorbereitungslehrgang zur Vorbereitung auf die Abschlussprüfung zum Gerüstbauer/zur Gerüstbauerin hat, wer die Voraussetzungen des § 45 Abs. 2 BBiG erfüllt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Arbeitnehmer mindestens viereinhalb Jahre Tätigkeiten des Gerüstbauer-Handwerks in Betrieben ausgeübt hat, die dem Geltungsbereich der Sozialkassentarifverträge unterliegen.

Die Anmeldung bedarf der Zustimmung und Bestätigung durch den Arbeitgeber auf dem ausgefüllten Bewerbungsbogen.

 

Fortbildung zum Geprüften Gerüstbau-Monteur

Zu einem Fortbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Geprüften Gerüstbau-Monteur können gewerbliche Arbeitnehmer zugelassen werden, die

  • eine vierjährige Berufspraxis im Gerüstbau oder
  • eine erfolgreich abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und eine anschließend zweijährige Berufspraxis im Gerüstbau nachweisen oder
  • die Ausbildung nach der Ausbildungsordnung zum Gerüstbauer/zur Gerüstbauerin absolviert haben, die Abschlussprüfung aber abschließend nicht bestanden haben, sofern die schriftlichen Leistungen mindestens mit der Note mangelhaft, die praktischen Prüfungen aber mit mindestens 75 Prozent bewertet wurden.

Der Arbeitnehmer muss die Berufspraxis als Gerüstbau-Werker oder in einer höherwertigen Berufsgruppe nachweisen, während der mindestens ein Sozialkassenbeitrag entrichtet wurde, der der Eingruppierung in die Berufsgruppe V (Gerüstbau-Werker) des jeweils gültigen Rahmentarifvertrages entspricht. Bei einer Teilzeitbeschäftigung verlängert sich die erforderliche Zeitdauer im Verhältnis einer Vollzeitbeschäftigung zur jeweiligen Teilzeitbeschäftigung.

Für die Anmeldung stellt die Sozialkasse einen Bewerbungsbogen bereit.

 

Fortbildung zum Geprüften Gerüstbau-Montageleiter

Zu einem Fortbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung zum Geprüften Gerüstbau-Montageleiter können gewerbliche Arbeitnehmer zugelassen werden, die

  • die Prüfung zum Geprüften Gerüstbau-Monteur an einer von der Sozialkasse zugelassenen Bildungseinrichtung bestanden haben und
  • anschließend mindestens zwei Jahre Berufspraxis als Geprüfter Gerüstbau-Monteur oder einer höherwertigen Berufsgruppe nachweisen, während der mindestens ein Sozialkassenbeitrag entrichtet wurde, der der Eingruppierung in die Berufsgruppe IV (Gerüstbau-Monteur) des jeweils gültigen Rahmentarifvertrages entspricht. Bei einer Teilzeitbeschäftigung verlängert sich die erforderliche Zeitdauer im Verhältnis einer Vollzeitbeschäftigung zur jeweiligen Teilzeitbeschäftigung.

Für die Anmeldung stellt die Sozialkasse einen Bewerbungsbogen bereit.

 

Fortbildung zum Geprüften Gerüstbau-Kolonnenführer

Zu einem Fortbildungslehrgang zur Vorbereitung auf die Prüfung zum anerkannten Abschluss Geprüfter Gerüstbau-Kolonnenführer können gewerbliche Arbeitnehmer zugelassen werden, die

  • die Prüfung zum Geprüften Gerüstbau-Montageleiter an einer von der Sozialkasse zugelassenen Bildungseinrichtung bestanden haben und anschließend mindestens zwei Jahre Berufspraxis – mindestens als Geprüfter Gerüstbau-Monteur – nachweisen, während der mindestens ein Sozialkassenbeitrag entrichtet wurde, der der Eingruppierung in die Berufsgruppe IV (Gerüstbau-Monteur) des jeweils gültigen Rahmentarifvertrages entspricht oder
  • die Abschlussprüfung zum Gerüstbauer/zur Gerüstbauerin bestanden haben und anschließend mindestens zwei Jahre Berufspraxis – mindestens als Gerüstbauer – nachweisen, während der mindestens ein Sozialkassenbeitrag entrichtet wurde, der der Eingruppierung in die Berufsgruppe III (Gerüstbauer) des jeweils gültigen Rahmentarifvertrages entspricht und
  • eine von der Sozialkasse genehmigte Eingangsprüfung bestanden haben.

Bei einer Teilzeitbeschäftigung verlängert sich die erforderliche Zeitdauer im Verhältnis einer Vollzeitbeschäftigung zur jeweiligen Teilzeitbeschäftigung.

Für die Anmeldung stellt die Sozialkasse einen Bewerbungsbogen bereit.

 

Lehrgang über die berufs- und arbeitspädagogische Eignung für die Berufsausbildung in der gewerblichen Wirtschaft (Ausbildereignung)

Anspruch auf Leistungen der Sozialkasse wegen Teilnahme an einem Lehrgang nach der Ausbildereignungs-Verordnung haben gewerbliche Arbeitnehmer, die

  • die Prüfung zum Geprüften Gerüstbau-Kolonnenführer an einer von der Sozialkasse zugelassenen Bildungseinrichtung bestanden haben und anschließend mindestens ein Jahr – mindestens als Geprüfter Gerüstbau-Montageleiter – tätig waren oder
  • die Abschlussprüfung zum Gerüstbauer/zur Gerüstbauerin bestanden haben und anschließend mindestens zwei Jahre Berufspraxis – mindestens als Gerüstbauer – nachweisen.

Bei einer Teilzeitbeschäftigung verlängert sich die erforderliche Zeitdauer im Verhältnis einer Vollzeitbeschäftigung zur jeweiligen Teilzeitbeschäftigung.

Für die Anmeldung stellt die Sozialkasse einen Bewerbungsbogen bereit.